Du bist hier: FACHBEREICHE » ICH MACH MIT! » Europäische Union » Erasmus+ » Erasmus+ Hochschulbildung

Erasmus+ Hochschulbildung

Mit Erasmus+ einen Studienabschnitt im Ausland zu absolvieren bedeutet im Allgemeinen für eine Dauer zwischen 2 und 12 Monaten in einem Teilnehmerland an einer europäischen Hochschule zu studieren oder vor Ort ein Praktikum zu machen. Dazu musst du das erste Studienjahr an deiner Heimathochschule beendet haben. Deine Vorteile sind, du lernst neben dem akademischen System der Gasthochschule die Lehr- und Lernmethoden sowie Land und Leute kennen. Zusammen mit der ERASMUS+ Förderung erhältst du Unterstützung bei der kulturellen, sprachlichen und organisatorischen Vorbereitung deines Auslandaufenthaltes.

Wer?

Studierende im Bachelor, Master und Doktorat  teilnehmenden Hochschule und Universitäten können sich für Erasmus+ Auslandssemester bewerben. Die Bewerbung für das Auslandssemester oder den Auslandsaufenthalt muss direkt an die Hochschule bzw. Universität gerichtet werden.

Was?

Es gibt die Möglichkeit eine Praxisphase oder ein Studienaufenthalt im Ausland zu absolvieren.
Gefördert werden Aufenthalte bis zu einer Gesamtdauer von 12 Monaten bzw. 24 Monaten für einzügige Studiengänge (z.B. Staatsexamen). Der Aufenthalt kann auch aus mehreren Auslandsphasen bestehen, solange die Höchstdauer (12 bzw. 24 Monate) nicht überschritten wird.  Dabei kannst du in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) bis zu 12 Monate gefördert werden.

Ein Praktikum kann bereits ab 2 Monaten Mindestaufenthalt gefördert werden. Ein solches Praktikum kannst du  entweder während des Studiums oder direkt im Anschluss an deinen Abschluss (Graduiertenpraktikum) absolvieren, sofern du deine Bewerbung innerhalb des letzten Jahres deiner Studienphase einreichst. Aufenthalte als Lehramtsassistenz werden ebenfalls als Praktika gefördert.
Wer sich sprachlich fit machen möchte, für den gibt es Online-Sprachkurse in fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Ein Studienaufenthalt kann ab 3 Monaten Mindestaufenthalt gefördert werden. Für ein komplettes Masterstudium im europäischen Ausland bietet Erasmus+ zinsgünstige Bankdarlehen an.
Weitere Informationen findest du unter zur Studienfinanzierung findest du hier auf unserer Homepage.

Die Höhe der finanziellen Förderung hängt von Lebenshaltungskosten im Zielland abAb dem Hochschuljahr 2014/2015 gelten europaweit die folgenden Mindesthöhen für drei Ländergruppen für Studienaufenthalte (SMS):

  • Gruppe 1 (monatlich 250 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden.
  • Gruppe 2 (monatlich 200 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern.
  • Gruppe 3 (monatlich 150 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn.
  • Erasmus+ Praktikanten (SMP) erhalten monatlich mindestens 100 Euro zusätzlich, also 350 Euro in der Gruppe 1, 300 Euro in der Gruppe 2 und 250 Euro in der Gruppe 3.
  • Sonderzuschüsse erhalten Studierende mit Kindern sowie Studierende mit Behinderung.

Nicht gefördert werden Praktika, die in europäischen Institutionen bzw. Organisationen, nationalen diplomatischen Vertretungen sowie Organisationen, die EU-Programme verwalten, absolviert werden.

Wo?

Zuständig für den Hochschulbereich innerhalb des Erasmus+ Programm ist der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD). Hier erhältst du generelle Informationen sowie allgemeine organisatorische und Länderinformationen. Konkrete Informationen rund um die Studierendenmobilität und die Möglichkeit zur Bewerbung erhältst du beim Erasmus+ Koordinator im Akademischen Auslandsamt deiner Hochschule oder im Mobilitätskonsortium.
Infos und Unterstützung bei der Nationalen Agentur für Hochschulzusammenarbeit im DAAD findest du hier:
eu.daad.de/neu/studierende/studierendenmobilitaet/de/14998-studierendenmobilitaet/

Hilfreiche Links

Informationen rund um das Thema Praktikum und Studium in Europa bei der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD:
eu-community.daad.de

International Erasmus+ Student Network:www.esn.org

IBS (Informationsstelle für Praxiserfahrung im Ausland): So organisiere ich mein Auslandspraktikum : www.na-bibb.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/ibs_giz_leitfaden_auslandspraktikum.pdf  

www.na-bibb.de/service/publikationen/ibs.html

Übertrage dein Votum...
Dieser Artikel wurde bisher noch nicht bewertet. Sei der Erste, der hier bewertet!
Klicke auf die Symbole, um diesen Artikel zu bewerten - 1 (schlecht) bis 5 (sehr gut).

Hinweis:
Unser Datenbestand ist eine Liste von Anbietern zum gewählten Themenbereich. Die Liste bietet einen Überblick, ist aber weder vollständig, noch ist damit irgendeine Wertung oder gar besondere Empfehlung durch tipsntrips verbunden.
Auch können wir dafür nicht garantieren, dass diese Angebote für den beabsichtigten Zweck tatsächlich geeignet sind.

Die Daten werden zwar von uns regelmäßig überprüft, es lässt sich aber nicht ausschließen, dass einzelne Anbieter nicht mehr existieren oder die Links ungültig geworden sind. In diesen Fällen freuen wir uns über Rückmeldung.

Zum Impressum.
Kreativcamp für Jugendliche

Sei dabei beim Deutsch-türkischen Feriencamp in der Jugendherberge ... mehr »

Verwandte Themen

ICH MUSS WEG! Lust auf Ausland? Hier gibt's die Infos ... mehr »

tipsntrips print

Viele weitere Infos zum Thema gibt es in unseren Infofoldern.
www.tipsntrips.de/folder

Layout based on YAML