Du bist hier: FACHBEREICHE » MEIN WEG IN DEN BERUF » Jobs » Ferien- und Nebenjobs

Ferien- und Nebenjobs

Viele Schüler und Studenten sind auf der Suche nach einem Neben- oder Ferienjob. Entweder um ihr Taschengeld aufzubessern oder einfach weil sie zur Finanzierung ihres Studiums mittlerweile darauf angewiesen sind. Je nach Alter, Vorkenntnissen und Voraussetzungen hat man unterschiedliche Möglichkeiten und Chancen.

Schüler_innen auf der Suche nach einem Ferien- oder Nebenjob

Viele Schüler_innen wollen sich in den Ferien oder regelmäßig nebenher zum Taschengeld etwas hinzu verdienen. Etwas benachteiligt sind dabei Schüler_innen unter 18 Jahren, da die Schutzvorschriften des Jugendarbeitsschutzgesetzes viele Arbeitgeber veranlassen, andere Bewerber_innen vorzuziehen.

Kriterien:
Das Mindestalter für die Beschäftigung von Jugendlichen ist 15 Jahre.
Kinder unter 15 Jahren dürfen nur leichte und für sie geeignete Tätigkeiten von bis zu zwei Stunden werktäglich ausführen, z.B. Zeitungen austragen, babysitten, Ernteeinsatz etc. Eine solche Tätigkeit darf jedoch nicht den Schulbesuch beeinträchtigen. Kinderarbeit allgemein ist verboten! Schüler_innen, die noch schulpflichtig sind, werden - arbeitsschutzrechtlich - wie Kinder eingestuft. Belanglos ist dabei, ob sie noch die Hauptschule, Realschule oder das Gymnasium besuchen. Schüler_innen über 15 Jahre dürfen jedoch bis zu acht Stunden am Tag arbeiten, zwischen 06.00 und 20.00 Uhr, 40 Stunden unter der Woche Wochenenden sind tabu, ebenso Nachtzeit (Ausnahmen gibt es in der Gastronomie). Schüler_innen dürfen vier Wochen im Jahr arbeiten - entweder verteilt oder in den Ferien am Stück. Tätigkeiten bei starker Hitze, Kälte, Nässe oder Lärm sind verboten. Gleiches gilt für Akkordarbeit und Jobs an Sägemaschinen oder Schweißgeräten.

Unser Tipp:
Wer einen Job sucht, sollte die Augen in seinem Stadtteil offenhalten. Eventuell sucht der Supermarkt um die Ecke gerade Lagerkräfte oder über das schwarze Brett des Supermarktes werden dringend Babysitter_innen oder Putzkräfte gesucht.
Auch in den Tageszeitungen und dem donnerstags erscheinenden Stuttgarter Wochenblatt gibt es eine Vielzahl von Angeboten. Die Stuttgarter Universitäten und die Mensa sind eine gute Fundgrube für Jobs. Die schwarzen Bretter im Eingangsbereich werden häufig von Firmen zum Aushang von Jobangeboten genutzt.

Student_innen auf der Suche nach einem Neben- oder Ferienjob

Viele Student_innen sind zur Finanzierung ihres Studiums auf einen Ferien- oder Nebenjob angewiesen. Die besten Chancen hat, wer bestimmte Vorkenntnisse mitbringt, z.B. Erfahrungen am PC, Führerschein etc. Vor allem lohnen sich besonders solche Jobs, die einen persönlich weiterbringen. Oft kann es sehr nützlich sein, z.B. als wissenschaftliche Hilfskraft an der Uni selbst zu arbeiten und nebenbei die Strukturen und Arbeitsweisen in der Fakultät von innen kennenzulernen. Solche Stellen findest du oft über die Internetseiten deiner Universität. Besonders gut sind auch Nebenjobs bei Instituten oder Organisationen, die in deinem Bereich arbeiten oder einen guten Namen haben oder nach deinem Studium ein potentieller Arbeitgeber sein können. An solche Jobs kommt man auch oft über Praktika, bei denen du hinterher einfach als studentische Hilfskraft eingestellt wirst.

Kriterien:
Der Studentenstatus ermöglicht es, über die Geringfügigkeitsgrenze hinaus und weitestgehend kranken-, pflege- und arbeitslosenversicherungsfrei jobben zu können. Dies gilt so lange, wie der Schwerpunkt auf dem Studium liegt, dass bedeutet man darf nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten. Nur dann liegt eine Geringfügigkeit und damit Versicherungsfreiheit vor. Die Höhe des Arbeitsentgeldes spielt dabei keine Rolle. Bei Student_innen wird zwischen einer Beschäftigung in den Semesterferien und während des Semesters unterschieden. Beschäftigungen, die ausschließlich in den Semesterferien ausgeübt werden, sind stets versicherungsfrei, wenn insgesamt nicht 50 Tage bzw. 2 Monate am Stück überschritten werden.

Immer mehr Student_innen brauchen und suchen mittlerweile einen Nebenjob um sich ihr Studium finanzieren zu können:
Erste Anlaufstelle in Stuttgart ist die Agentur für Arbeit in der Nordbahnhofstraße. Dort werden Jobs nur über Aushänge im 1. Stock, vor Zimmer A 103, vermittelt. Informationen gibt’s auch per Telefon unter 01801/ 55 51 11.

Die Stuttgarter Universitäten bieten ihre Jobbörsen im Internet an:
www.uni-stuttgart.de/jobs
www.uni-hohenheim.de/studienfinanzierung-jobs.html
www.uni-hohenheim.de/careercenter.html
Im Foyer der HdM Stuttgart gibt es ein schwarzes Brett, an dem aktuelle Jobangebote ausgehängt werden.

Unser Tipp:
Wer einen Job sucht, sollte die Augen in seinem Stadtteil offenhalten. Eventuell sucht der Supermarkt um die Ecke gerade Lagerkräfte oder über das schwarze Brett des Supermarktes werden dringend Babysitter_innen oder Putzkräfte gesucht.
Auch in den Tageszeitungen und dem donnerstags erscheinenden Stuttgarter Wochenblatt gibt es eine Vielzahl von Angeboten. Die Stuttgarter Universitäten und die Mensa sind eine gute Fundgrube für Jobs. Die schwarzen Bretter im Eingangsbereich werden häufig von Firmen zum Aushang von Jobangeboten genutzt.

In Stuttgart gibt es einige Vermittlungsstellen, die bei der Jobsuche unterstützen können:

alma mater GmbH

alma mater GmbH

70174 Stuttgart (Mitte)
0711/ 229 60 60

» weitere Infos
Schüler- und Studentenjobvermittlung

Schüler- und Studentenjobvermittlung

70191 Stuttgart (Nord)
0711/ 920 22 87

» weitere Infos

Weitere Tipps und Infos

www.jobboerse.arbeitsagentur.de
Jobportal der Arbeitsagentur für Schüler und Studenten.

www.nebenjob.de
Infoportal, das sowohl Stellenangebote hat als auch über verschiedene Jobmöglichkeiten und andere Themen informiert.

www.myjobnextdoor.com
Schüler- / Ferienjobs regional suchbar.

www.ferienjob.de
Großes Onlineangebot mit verschiedenen Jobangeboten. Auf Aktualität achten!

www.gelegenheitsjobs.de
Wer auf die Schnelle noch etwas für den Sommer sucht, ist hier richtig!

www.nebenjobboerse.de
Bundesweite Jobbörse von Unicum, auch mit Jobangeboten im Ausland.

www.minijob-zentrale.de
Auskünfte zu Sozialversicherungen rund um den Ferienjob gibt die Minijob-Zentrale der Knappschaft unter der kostenfreien Hotlione 0800/ 20 05 04.

www.stellenanzeigen.de
Neben aktuellen Jobangeboten und Praktikums- sowie Ausbildungsplätzen bietet Stellenanzeigen.de zusätzlichen Service für Jobsuchende wie Bewerbungstipps, die Veröffentlichung von Lebensläufen und Gehaltsanalysen.

Fotonachweis:
"Jennifer Saalfrank" / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz (by-nc)
http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/deed.de

Übertrage dein Votum...
Bewertung: 4.2 von 5 möglichen Punkten bei 10 Bewertungen.
Klicke auf die Symbole, um diesen Artikel zu bewerten - 1 (schlecht) bis 5 (sehr gut).

Hinweis:
Unser Datenbestand ist eine Liste von Anbietern zum gewählten Themenbereich. Die Liste bietet einen Überblick, ist aber weder vollständig, noch ist damit irgendeine Wertung oder gar besondere Empfehlung durch tipsntrips verbunden.
Auch können wir dafür nicht garantieren, dass diese Angebote für den beabsichtigten Zweck tatsächlich geeignet sind.

Die Daten werden zwar von uns regelmäßig überprüft, es lässt sich aber nicht ausschließen, dass einzelne Anbieter nicht mehr existieren oder die Links ungültig geworden sind. In diesen Fällen freuen wir uns über Rückmeldung.

Zum Impressum.
Vortrag "Mein GAP-Year"

Gut geplant in die Zeit nach dem Abitur - Impulsvortrag von ... mehr »

tipsntrips print

"Zukunft... nur mit Ausbildung!"
Das Magazin zu den einzelnen Phasen des Berufsfahrplans mehr »

tipsntrips print

Viele weitere Infos zum Thema gibt es in unseren Infofoldern.
www.tipsntrips.de/folder

Layout based on YAML