Du bist hier: FACHBEREICHE » ICH MUSS WEG! » Arbeitsaufenthalt » WWOOF

WWOOF

Hinter dem Programm World Wide Opportunities on Organic Farms (WWOOF) verbirgt sich die freiwillige Mithilfe bei den täglich anfallenden Arbeiten auf ökologischen Höfen. Im Austausch dazu gibt's freie Verpflegung und Unterkunft. Die Größe und die Schwerpunkte dieser Höfe ist genauso unterschiedlich wie die Arbeit dort. Von Obsternten bis Töpfern, Kinderbetreuung, Tiere versorgen oder Reparaturen durchführen ist alles dabei.

WWOOF ist weder eine Organisation noch ein Reiseunternehmen, sondern ein loser Zusammenschluss von Bauernhöfen, Hofgemeinschaften, Gärtnereien usw. Es bietet die Möglichkeit, durch praktische Mithilfe Einblick in die ökologische Landwirtschaft und den Lebensalltag auf landwirtschaftlichen Betrieben zu bekommen, sowie andere Länder und das Leben dort kennenzulernen.

Wie funktioniert's?

Die zentrale WWOOF-Organisation führt eine Liste mit allen Adressen der WWOOF-Zentralen in den verschiedenen Ländern. Jedes Land, in dem du WWOOFen kannst, hat einen eigenen Verein mit Adressenlisten der beteiligten Höfe. Die Mitgliedschaft auf ein Jahr inklusive der Liste kostet in der Regel zwischen 20 bis 40 Euro. Mit der Adressliste kannst du dann einen oder mehrere Landwirte kontaktieren und einen Zeitraum für die Arbeit ausmachen.

Voraussetzungen

Um WWOOFen zu können, musst du Mitglied in der WWOOF-Organisation des Landes werden, in dem du arbeiten möchtest. Zudem wird oftmals ein Visum benötigt. Genauere Informationen erteilen die Zentralen „deines“ WWOOFing-Landes. Du musst dich selbst um die Organisation deines Aufenthalts kümmern. Das beinhaltet auch die Visums-Formalitäten!

Wichtiger Hinweisfür'sWWOOFen:
WWOOFen gilt nicht als Arbeiten, weil man nichts verdient und keinen Arbeitsvertrag hat. Dass bedeutet, man muss als Einreisegrund oder bei einer Visa-Anfrage von Urlaub sprechen, auf keine Fall von einem Arbeitsaufenthalt, da man dafür in vielen Ländern eine Arbeitserlaubnis benötigen würde!

So viele schöne Facetten das WWOOFing auch hat: Die Organisation der Reise liegt komplett bei dir. Das beinhaltet Visa, die Flüge und den Transport vor, den Kontakt zu den Landwirten und vieles mehr.

Weitere Infos zum Thema:

www.wwoof.net/wwoof-in-other-countries
Hier findest du eine Liste der Länder, in denen WWOOFen möglich ist.

www.wwoof.de
Website von WWOOF Deutschland mit vielen Infos, FAQs und Tipps zum WWOOFen.

Video Eurodesk tv: WWOOFen Mitarbeiten auf Biohöfen weltweit

Fotonachweis:
"Mitja Roser" / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz (by-nc)
http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/deed.de

Videonachweis:
www.rausvonzuhaus.de/eurodesktv, CC-Lizenz (by-nc-nd)

Übertrage dein Votum...
Bewertung: 4.0 von 5 möglichen Punkten bei 1 Bewertungen.
Klicke auf die Symbole, um diesen Artikel zu bewerten - 1 (schlecht) bis 5 (sehr gut).

Hinweis:
Unser Datenbestand ist eine Liste von Anbietern zum gewählten Themenbereich. Die Liste bietet einen Überblick, ist aber weder vollständig, noch ist damit irgendeine Wertung oder gar besondere Empfehlung durch tipsntrips verbunden.
Auch können wir dafür nicht garantieren, dass diese Angebote für den beabsichtigten Zweck tatsächlich geeignet sind.

Die Daten werden zwar von uns regelmäßig überprüft, es lässt sich aber nicht ausschließen, dass einzelne Anbieter nicht mehr existieren oder die Links ungültig geworden sind. In diesen Fällen freuen wir uns über Rückmeldung.

Zum Impressum.
ISIC: Global Study Awards 2017

Deine Möglichkeit, Studiengebühren für das Auslandssemester zu ... mehr »

Tipps

Mit 7 Fragen filtert der Online-Auslandsberater passende Angebote und Möglichkeiten für dich heraus ... mehr »

Tipps

Horizonte erweitern - Auslandspraktika für Azubis mit Go.for.europe ... mehr »

Layout based on YAML