Du bist hier: FACHBEREICHE » MY MEDIA » Das Internet » Rechte im Internet

Rechte im Internet

Im WorldWideWeb gelten verschiedene Rechte, an die man sich auch halten muss. Aus diesem Grund ist beim Umgang mit Daten im oder aus dem Internet Vorsicht geboten.

Grundsätzlich gilt immer: DAS NETZ VERGISST NICHTS!

Egal was man macht, ob in Communities Bilder hochladen oder runterladen, Musik ins Netz stellen oder runterladen, Filme anschauen oder welche "reinstellen", Zitate verwenden, Shoppen und Internet-Banking, oder einfach Mitglied in einer Communities sein - das Internet ist ein großes Speichermedium und man sollte wissen, was man darf und was man eher lassen sollte.

Datenschutz im Internet

Personen haben ein Recht auf eine selbstbestimmte Individualität im Internet. Einen angemessen Schutz deiner Daten kannst du erreichen, indem du kontrolliert festlegst, welche Daten du veröffentlicht haben willst. Das gilt insbesondere bei sozialen Netzwerken. In sozialen Netzwerken entstehen eine Menge Daten: Nachrichten, Kommentare, Linkempfehlungen und Bilder. Diese werden von dem Netzwerk gesammelt, ausgewertet und teilweise sogar gespeichtert. Auch wenn die Nutzung des Netzwerkes in Regel kostenlos ist, wollen die Firmen, die diese Dienste anbieten, natürlich Geld verdienen. Meist geschieht das über Spammails oder auf den Kunden zugeschnittene Werbung.

Je länger man im Netz ist und umso mehr man im Netz surft und erledigt, umso mehr persönliche Daten hinterlässt man und umso größer ist das Risiko, dass persönliche Daten missbraucht werden. Gerade im Internet gilt: Hundertprozentigen Datenschutz gibt es nicht. Viele Menschen denken, sie seien anonym im Netz, weil so viele Surfer gleichzeitig online sind und deren Wege gar nicht einzeln verfolgt werden können. Das ist nicht ganz richtig. Denn jeder Besuch im Netz hinterlässt  - gewollt oder ungewollt - Spuren.

Links zum Thema Datenschutz:

www.datenschutzzentrum.de
www.klicksafe.de
www.datenschutz-ist-buergerrecht.de
www.internauten.de
www.ccc.de

Persönlichkeitsrecht

Der hinter den Persönlichkeitsrechten stehende Grundgedanke ist, dass das Privatleben von anderen Menschen nicht ungefragt in die Öffentlichkeit gezogen werden darf. (Ausnahmen dafür gelten nur für die Presse.)
Deswegen gilt es: die Privatsphäre anderer ist zu respektieren!

Bei sozialen Communities wird nur die technische Plattform zur Verfügung gestellt, die Inhalte (Texte, Bilder, Videos, Musik, ...) werden von den Nutzern eingestellt. Dadurch ist man dann auch rechtlich für das was man einstellt und damit sein Handeln verantwortlich - auch wenn man sich dessen vielleicht nicht bewusst ist.

Das gilt auch für Partybilder in sozialen Netzwerken. Im Prinzip darf man eine einzelne Person nicht ungefragt ins Netz stellen. Und das Recht an einem Bild, das einmal in einem sozialen Netzwerk ist, gehört somit zwar immer noch dir, aber auch dem Anbieter des Netzwerks. Wenn aber doch ein Bild von dir im Netz gelandet ist, dann hast du den rechtlichen Anspruch, dass es entfernt wird. Am besten, du schreibst eine kurze Nachricht oder eine E-Mail an das jeweilige Profil und bittest ihn darum, es zu entfernen. Setze ihm eine zeitliche Frist. Eine andere Möglichkeit ist, den Anbieter des Netzwerkes zu kontaktieren und sie auf diesen Rechtsverstoß hinzuweisen. Sie sind verpflichtet, diese rechtswidrigen Inhalte zu löschen. Wenn alles nichts nützt, dann sollest du einen Rechtsanwalt einschalten, der dann ein "offizielles" Schreiben aufsetzt. Zum Beweis der Rechtverletzung ist es wichtig, einen Screenshot der Profilseite bzw. des Fotoalbums zu machen und zu speichern.

So kommt es häufig zu Verstößen gegen das Persönlichkeits- und Urheberrecht. Ein Nutzer, der gegen das Persönlichkeits-Urheberrecht verstößt, kann problemlos über seine IP-Adresse ausfindig gemacht werden. 

Urheberrecht

Wer denkt, im Internet kann man machen was man will, der täuscht sich. Auch hier gibt es Grenzen, die bei Übertretung sogar strafrechtliche Folgen haben können. Nicht alles was es im Internet gibt, kann man sich zu Eigen machen. Hierbei kommt speziell das Urheberrecht zum Einsatz.

Das Urheberrecht schützt geistige und künstlerische Werke, wie Musik, Gemälde, Bücher oder Fotos. Es entsteht mit der Schaffung eines Werkes und muss nirgends angemeldet werden. Das neue Werk benötigt einen gewissen, intelligenten und kunstvollen Inhalt. Fehlt dieser, kann es jederzeit und von jedem genutzt werden.

Was kann passieren, wenn ich gegen das Urheberrecht verstoße?
Im besten Fall meldet sich derjenige, dessen Rechte man verletzt hat selbst und bittet um Entfernung. Bei einer Rechtsverletzung auf deiner Profilseite droht die Sperrung deines Profils durch die Community. Bei Abmahnung erst prüfen lassen bevor du etwas zahlst oder unterschreibst. Reagiere sofort mit einem Brief oder Anruf in dem du eine Verlängerung der Frist beantragst, sonst droht das Gericht. Meist wird eine Unterlassungserklärung gefordert, bei der du unterschreiben musst, dass du in Zukunft so etwas nicht mehr machst und zudem hohe Kosten auf dich zukommen. Aber auch hier gilt, erst prüfen lassen, sonst läuft man Gefahr zu viel zu zahlen und eine zu hohe Vertragsstrafe zu akzeptieren. Es ist immer ratsam einen Anwalt mit einzubeziehen. Er ist zwar nicht umsonst, aber hilft dir viel Geld zu sparen.

Nützliche Links:
www.klicksafe.de/themen/downloaden/urheberrecht/index.html
www.anwalt-im-netz.de/urheberrecht
www.saferinternet.at/themen/urheberrechte/
www.lizzynet.de

Urheberrecht - Texte & Zitieren

Zitieren:
Das Urheberrecht gestattet es ausdrücklich, dass zitiert werden darf ohne den Urheber oder seinen Vertreter um Erlaubnis zu fragen. Denn das Prinzip hinter diesem Recht ist so, dass immer der eine Urheber auf den kulturellen Leistungen seiner Vorgänger aufbaut. Das Zitat muss unterstützend für das eigene Werk wirken. Aber die Angabe der Quelle und des Urhebers ist unerlässlich.

Texte:
"Werke der Literatur" sind durch das Urhebergesetz geschützt.
Der Begriff Literatur meint damit Romane, Gedichte, Sachbücher, wissenschaftliche Aufsätze, journalistische Artikel und Schulaufsätze.
Fremde Texte dürfen also nicht einfach veröffentlicht oder übernommen werden. Texte aus Wikipedia darf man veröffentlichen, weil sie unter einer freien Lizenz stehen. Du solltest aber den Urheber und die Quelle unbedingt angeben.

Ein Plagiatsfall tritt dann auf, wenn jemand einen wissenschaftlichen Ausspruch, eine Idee oder Hypothese wissentlich von jemand übernommen hat, ohne ihn zu erwähnen.

Referat aus dem Internet als eigenes ausgeben?
Es gibt viele Lernplattformen und Internetseiten auf denen Referate für Geld oder auch kostenlos angeboten werden. Sie dienen auf jeden Fall zur Unterstützung deiner Aufgabe, aber Vorsicht beim Kopieren ganzer Sätze oder Abschnitte. Wenn du ein Werk als dein Eigenes ausgibst, gilt es als Betrug. Du
beleidigst nicht nur deine Intelligenz sondern auch die deines Lehrers, wenn du denkst, er kenne deinen eigenen Stil und die ganzen Vorlagen aus dem Internet nicht. Ein kleiner Tipp: Wenn du keine Ahnung von dem Thema hast,
nimm eine Vorlage, lies sie durch, verwende sie als Hilfestellung, aber gebe sie in deinen eigenen Worten wieder und nenne die Quelle.

Urheberrecht - Musik

Privat ist es meist erlaubt Musik zu sammeln oder im kleinen Rahmen zu kopieren - z.B. einem Freund eine gebrannte CD zu schenken - vorausgesetzt man umgeht nicht den Kopierschutz.
Auf keinen Fall ist es erlaubt die eigene digital archivierte Musik online zu stellen, sie auf dem Schulhof zu verteilen oder bei Internetauktionshäusern zu verkaufen!

Darf ich Musik tauschen oder herunterladen?
Durch das Einstellen oder Herunterladen von Musik wird das Werk veröffentlicht und für jeden zugänglich gemacht und durch die Abspeicherung vervielfältigt. Auf sogenannten Tauschbörsen (wie z.B. kazaa, eDonkey,
limewire…) verstößt du dadurch gegen das Urheberrecht. Nur der Urheber hat das Recht sein Werk zu veröffentlichen!

Was sind legale Alternativen um Musik im Internet zu bekommen?
Natürlich gibt es auch Seiten, auf denen du legale Musik herunterladen kannst. Manche Angebote sind allerdings kostenpflichtig, aber dafür bist du dann auf der sicheren Seite. Beispiele für legale Seiten:
www.musicload.de
www.jamendo.com
www.itunes.com
www.napster.de

Ich habe mir große Mengen Musik von einem Freund kopiert. Ist das legal?
Zu privaten Zwecken darfst du dir von Freunden Musik kopieren. Wenn du allerdings ganz genau weißt, dass dein Freund diese Musik auf illegale Weise bekommen hat, darfst du keine Kopie anfertigen.

Urheberrecht - Fotos & Videodateien

Welche Bilder darf ich aus dem Internet nutzen?
Bilder steigern die Attraktivität einer Webseite, einer Anzeige oder eines Profils. Aber aufgepasst, wenn du wahllos nach Bildern aus dem Internet suchst (beispielsweise über Google) und dir nicht die Mühe machst eigene zu erstellen, könnte es ohne Einwilligung des Urhebers schnell teuer werden. Es gibt aber lizenzfreie und kostenlose Bilddatenbanken im Internet, die du ohne Probleme für dich nutzen kannst:
www.jugendfotos.de
www.pixelio.de

Darf ich Videos tauschen oder herunterladen?
Durch das Einstellen oder Herunterladen von Videos wird das Werk veröffentlicht und für jeden zugänglich gemacht und durch die Abspeicherung vervielfältigt. Auf sogenannten Tauschbörsen (wie z.B. kazaa, eDonkey,
limewire…) verstößt du dadurch gegen das Urheberrecht. Nur der Urheber hat das Recht sein Werk zu veröffentlichen! Dasselbe gilt auch für Fotodateien.

Und da hinter der Unterhaltungsindustrie große Konzerne stehen, die mit ihren Filmen, Musik oder Bildern etc. eine Menge Geld verdienen möchten, werden diese ihr Möglichstes tun, um die kostenlose Verbreitung ihrer Filme zu verbieten und das auch strafrechtlich verfolgen!
Also ist bei Medien, die auf einer nicht offiziellen Seite zur Verfügung stehen (kino.to, BitTorrent, Rapidshare, etc.) Vorsicht geboten!

Offizielle Seiten sind z.B. die ARD- oder ZDF-Mediathek.

Unterstützung, Beratung und Information rund um das Thema Rechte im Internet bekommst du auch bei der tipsntrips-Sprechstunde NEROkidz. Dort beraten alle zwei Wochen engagierte Rechtsanwälte junge Menschen kostenlos und anonym zu rechtlichen Fragen:

www.tipsntrips.de/nero

Fotonachweis:
"Tobias Mittmann" / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz (by-nc)
http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/deed.de

Übertrage dein Votum...
Dieser Artikel wurde bisher noch nicht bewertet. Sei der Erste, der hier bewertet!
Klicke auf die Symbole, um diesen Artikel zu bewerten - 1 (schlecht) bis 5 (sehr gut).

Hinweis:
Unser Datenbestand ist eine Liste von Anbietern zum gewählten Themenbereich. Die Liste bietet einen Überblick, ist aber weder vollständig, noch ist damit irgendeine Wertung oder gar besondere Empfehlung durch tipsntrips verbunden.
Auch können wir dafür nicht garantieren, dass diese Angebote für den beabsichtigten Zweck tatsächlich geeignet sind.

Die Daten werden zwar von uns regelmäßig überprüft, es lässt sich aber nicht ausschließen, dass einzelne Anbieter nicht mehr existieren oder die Links ungültig geworden sind. In diesen Fällen freuen wir uns über Rückmeldung.

Zum Impressum.
klicksafe Video-Reihe: "Truth be told"

Die neue Online-Videoreihe TRUTH BE TOLD sorgt im Netz für Aufsehen. ... mehr »

Termine

Die anonyme und kostenfreie Sprechstunde findet jeweils am 2. und 4. Mittwoch im Monat von 18.00 bis 19.00 Uhr weitere Informationen findest du hier.

Tipps

Mediaculture online - das Portal zur Medienbildung ... mehr »

Layout based on YAML